Es ging dabei natürlich um die Zukunft von Andreas „Bobo“ Mayer, die irgendwie in der letzten Zeit noch völlig ungewiss war und daher immer interessanter wurde. Ohne Frage, seit „Bobo“ Mayer am 31.08.2017 bei der Normannia einstieg, entwickelten sich die Gmünder Normannen zu einer stabilen Mannschaft, die sich zwischenzeitlich auf einen nicht erwarteten dritten Tabellenplatz vorgearbeitet haben.

Allgemein wird diese Stabilität auch auf die Person „Bobo“ Mayer zurückgeführt, der sich zwischenzeitlich nicht nur als bester Torschütze der Gmünder (10 Tore) hervortat, sondern der Mannschaft in kritischen Phasen moralische Unterstützung gibt und sich auch nicht vor kritischen Zweikämpfen schont, dafür sprechen seine 9 gelben Karten in bislang 16 Einsätzen.  Seit heute kann nun Andrea Aiello alle Fragen zur Zukunft von „Bobo“ Mayer mit einem Lächeln beantworten, denn der gebürtige Nördlinger, zwischenzeitlich 37 Jahre jung, wird für weitere zwei Jahre das Trikot der Normannia tragen und versuchen weiter dem Team von Holger Traub zu helfen.

Gleich am Samstag steht für „Bobo“ Mayer ein interessanter Vergleich an, denn seine erste Station als aktiver Spieler hatte „Bobo“ Mayer von 2002 bis 2005 bei den Sportfreunden Dormerkingen, denen 10 Stationen folgten, ehe er sich der Normannia anschloss. „Ich fühle mich bei diesem Verein wohl, es passt alles und ich will eigentlich jetzt auch nicht mehr umziehen. Interessante Angebote hatte ich genug, aber hier bei der Normannia passt es.“ so „Bobo“ Mayer nah dem letzten Training.