(dud) Die Trainer haben Ihr Ziel für dieses Jahr erreicht. Der jüngere E-Jugendjahrgang darf auch nächste Woche die Farben der Normannia in die 4. Hallenrunde tragen. Am hellen Samstag Nachmittag führte uns der Weg in der 3. Hallenrunde in die Hoellwarth-Halle nach Fachsenfeld. Das Trainerteam war unter der Woche in Sorge, dass alle Akteure nicht rechtzeitig das „Lazarett“ verlassen würden. Capitano Lennart Frei und Abwehrakteur Moritz Dudium meldeten sich rechtzeitig zu Turnierbeginn fit und das Team Schunter/Dudium konnte aus dem vollen Schöpfen.

Die Mannschaft aus Göggingen/Eschach war erneut unser erster Gegner und das Spiel verlief ähnlich, wie bereits in der Runde 2. 0:0 nach zehn Minuten. In diesem Aufeinandertreffen hatte die SGM deutlich mehr von der Partie. Die körperlichen Unterschiede schlugen sich dieses Mal in der Spielfreude der Gmünder nieder. Gmünd fand nicht ins Spiel. Das 0:0 spiegelte letztlich das verdiente Ergebnis.

In der zweiten Herausforderung des Tages traf die Gmünder Mannschaft auf die Freunde aus Bettringen. Die gleichaltrigen Bettringer wehrten sich munter gegen die gut aufspielenden Normannen. Das Passspiel und der schnelle Spielaufbau fand immer wieder einen guten Abnehmer vor dem Bettringer Tor. Letztlich griff der Keeper 3 Mal ins Netz und musste das Leder heraus holen. Die Gmünder Kicker demonstrierten einen sauberen Jugendfussball. Verdient und ungefährdet wanderte der erste 3er auf das Normannia-Konto.

Diese Form konservierten die Jungs gegen die agilen Wasseralfinger und setzten das schnelle und aggressive Spiel fort. Die kämpferische Leistung gepaart mit einer spielerischen sauberen Darstellung münzte sich in Tore um. In geregelten Abständen schlug das Ballspielgerät im aufgehängten Netz der Union ein. Die Union fand kein Mittel um die offensivagierende Schwerzer-Kicker zu stoppen.
Mit dem 3:0 Endstand war das Erreichen der nächsten Runde besiegelt.

Im letzten Spiel gegen die Mögglinger 1. Mannschaft entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die Chancenhoheit hatte die Normannia, beide Teams schafften es aber nicht Zählbares zu erwirken. Der gute Mögglinger Keeper verhinderte, wie auch unser Lukas Schunter, Schlimmeres. Beide Keeper behielten beim 2. 0:0 des Tages eine „weiße Weste“.
Die Reise in die nächste Runde geht weiter… Spannend wird es nun, wie sich die kleinen Normannen in der nächsten Runde schlagen. Die Zeit für „Laufkundschaft“ ist vorbei. Die Konkurrenz wird deutlich stärker.

Ab jetzt beginnt für den jüngeren Jahrgang die „Kür“. Gratulation ans Team.