(sch) Die Gmünder bezwangen die SGM Herlikofen/Iggingen/Hussenhofen II nach einer überzeugenden Vorstellung auch in dieser Höhe verdient mit 8:1 (3:1) und wollen die Tabellenführung in der Qualistaffel 1 auch in den kommenden Wochen nicht hergeben.

Nur sieben Tage nach der bitteren, aber verschmerzbaren 1:2-Niederlage in der ersten Pokalrunde nutzten die Normannen gegen die SGM II zugleich ihrer Chance zur schnellen Revanche. Anders als noch in der Vorwoche erwischte die Boschmann-Elf im Ligaduell einen Start nach Maß und erspielte sich bereits in der Anfangsphase gute Tormöglichkeiten. Nach Vorarbeit von Paul Bareiß stellte Nico Grützmacher den Tormann der Gäste erstmals auf die Probe, Hasan Özdogan zielte zweimal knapp vorbei und nur kurz darauf scheiterte der von Özdogan freigespielte Maximilian Menger an Mularczyk, ehe Nikolas Emanuelidis den Nachschuss aus nächster Nähe drüber setzte.

Zum längst überfälligen Gmünder Führungstreffer benötigte es eine Standardsituation: Nach der Hereingabe von Nico Grützmacher war der aufgerückte David Juric mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 1:0 (19.). Nach einer eher verhaltenen Anfangsphase waren die FCN-Youngster nun drückend überlegen und konnten auch prompt nachlegen. Erneut war ein Freistoß der Schlüssel zum Torerfolg, Jurics Flanke aus spitzem Winkel wurde von Emanuelidis entscheidend ins Netz abgelenkt (27.).

Den Gästen gelang zwar nur zwei Zeigerumdrehungen darauf völlig unvermittelt der Anschlusstreffer, als Antonios Michalis Zonaras zwei Verteidiger stehen ließ und auch FCN-Schlussmann Daniel Bruckmeier mit einem platzierten Flachschuss überwand (29.). Doch davon ließ sich die Boschmann-Elf nicht aus dem Konzept bringen und arbeitete konzentriert weiter, so dass der Zwei Tore-Vorsprung umgehend wieder hergestellt wurde. Nach einem schnell ausgeführtem Einwurf wurde Özdogan im Mittelfeld nicht angegriffen und zog unwiderstehlich ab – das 3:1 (35.). Menger und Grützmacher hätten mit ihren gefährlichen Abschlüssen sogar noch für einen höheren Zwischenstand sorgen können.

Im zweiten Durchgang holten es die Gmünder dann nach, das Resultat weiter in die Höhe zu schrauben. Gerade einmal sechs Minuten nach Wiederanpfiff war die Vorentscheidung gefallen: Özdogan behauptete den Ball am rechten Strafraumrand, seine Flanke wurde zunächst von Emanuelidis verlängert, ehe Grützmacher aus nächster Nähe problemlos einnickte (46.). Das muntere Toreschießen setzte sich fortan ohne große Ruhepausen fort, die Hausherren dominierten nach Belieben und sorgten in einer zunehmend einseitigen Begegnung vollends für klare Verhältnisse.

Einen Fauxpas der gegnerischen Viererkette nutzte der aufmerksame Özdogan, umkurvte Mularczyk und schob lässig zum fünften Gmünder Treffer ein (49.). Grützmacher machte seinem Team und sich gleichermaßen mit einem Doppelpack das bestmögliche Präsent, sein Abschluss aus 18 Metern schlug unhaltbar neben dem Pfosten zum 6:1 ein (63.). Auf der Gegenseite musste FCN-Tormann Bruckmeier lediglich einmal ernsthaft eingreifen, als Zonaras von zwei Abwehrspielern bedrängt auf sein Gehäuse zugesprintet war.

Da auch die Einwechselspieler noch einmal neuen Schwung hineinbrachten, konnten die Normannen in der Schlussphase noch zwei weitere Male Grund zum Jubeln. Erdinc Burgucu traf mit einem gefühlvollen Schuss aus der Drehung sehenswert ins obere Toreck (75.). Den Schlusspunkt wiederum setzte Emanuelidis, der ein feines Zuspiel in die Spitze von Marvin Guba ganz abgezockt zum deutlichen 8:1-Endresultat nutzte (78.).

Nach diesem gelungenen Auftakt in die Ligasaison bleibt Konstantin Boschmann und seinem jungen Team nur eine kurze Verschnaufpause, denn es geht Schlag auf Schlag: Bereits am Donnerstagabend (18 Uhr) gastieren die Gmünder in Pfahlbronn bei der SGM Juniorteam Leineck, welche am ersten Spieltag die Sportfreunde Lorch mit 3:1 bezwingen konnte. Am Sonntag (12:30 Uhr) folgt gegen das Juniorteam GD-Staufen das nächste Heimspiel im Schwerzer.

Können die Normannen in beiden Partien an die zuletzt gezeigte Leistung, insbesondere in der Offensive anknüpfen, so könnte man die Tabellenführung weiter behaupten – Ziel der U16 ist die Meisterschaft in der Qualifstaffel 1, verbunden Qualifikation zur Kreisleistungsstaffel. Mit ihrem 8:1-Kantersieg ist die Boschmann-Elf jedenfalls schon einmal auf den richtigen Weg eingebogen.

FCN: Daniel Bruckmeier – David Juric, Justus Messerschmidt, Dennis Greco, Luca Betz (60.Pascal Lautner) – Julian Trahorsch, Nico Grützmacher (73.Marvin Guba) – Hasan Özdogan (67.Nikolas Emanuelidis), Maximilian Menger, Nikolas Emanuelidis (52.Maximilian Kemmer) – Paul Bareiß (52.Erdinc Burgucu)
SGM: David Mularczyk – Luca Wamsler, Marius Abele (26.Niklas Lenz), Antonios Michalis Zonaras, Lukas Domhan, Tim Kluger, Marcel Ibraj, Fabio Weis (40.Moritz Nutsch), Jeremy Osakwe, Jakob Häußler (40.Timo Stegmaier), Timon Schmidt
Tore: 1:0 David Juric (19.), 2:0 Nikolas Emanuelidis (27.), 2:1 Antonios Michalis Zonaras (29.), 3:1 Hasan Özdogan (35.), 4:1 Nico Grützmacher (46.), 5:1 Hasan Özdogan (49.), 6:1 Nico Grützmacher (63.), 7:1 Erdinc Burgucu (75.), 8:1 Nikolas Emanuelidis (78.)
Schiedsrichter: Christian Honold (VfL Iggingen/SRG Gmünd)
Zuschauer: 30