(bie)Die Gastgeber begannen zugleich mit ihrem druckvollen Spiel, die Gäste hielten zunächst auch gut dagegen. Die Gmünder waren jedoch klar stärker und überzeugten erneut mit schnellen Spielzügen, oftmals zu schnell für die Großaspacher Abwehr. So entschied das Team um die Trainer Auer und Reinders das erste Drittel verdient für sich mit fünf zu eins Toren. Im weiteren Verlauf des Spiels schwand die Gegenwehr der Gäste zunehmend, wodurch sich das schlagkräftige Spiel der Normannia noch besser entfalten konnte.

Beim Abpfiff um halb zwölf stand fest: Erneut hat die Normannia-U11 ein Testspiel gegen einen starken Gegner klar für sich entschieden, der Endstand: 15:2. Bemerkenswert, dass die Mannschaft auch nach drei Dritteln à 25 Minuten keine Müdigkeit erkennen ließ. Die durchgefrorenen Eltern freuten sich mit ihrem Team über das gelungene Spiel und danach sicherlich auf einen beheizten Raum.