Als Nermin Ibrahimovic in der 53. Minute des Spiels gegen die Freiberger U19 ausgewechselt wurde, da sah der 27 Jahre alte Ex-Profi sehr erleichtert aus. Zusammen mit den dreimal 40 Minuten vom Samstagsturnier in Steinach (siehe Extra-Artikel) hatte er zu diesem Zeitpunkt immerhin fast zwei komplette Fußballspiele binnen 30 Stunden absolviert.


Im ersten Testspiel vor heimischem Publikum, am Sonntag gegen die A-Jugend des SGV Freiberg, nahm das intensive Testspiel-Wochenende der Gmünder ein gutes Ende. Die Normannen erzielten das bisher beste Ergebnis der laufenden Vorbereitung: Am Ende stand’s gegen die U19 des SGV Freiberg 5:0 – so viele Tore hatten die Gmünder in allen bisherigen Begegnungen (drei 90-Minuten-, drei 40-Minuten-Spiele) nicht erzielt.

„Das war Balsam auf die Wunden“, meinte FCN-Coach Traub, denn die Chancenverwertung war ein Schwachpunkt seines Teams gewesen am Samstag. Nun machten es die Normannen besser, nach 40 Minuten stand es bereits 4:0 für die Gastgeber. Dominik Pfeifer, Moritz Seltenreich, Veljko Milojkovic und Felix Bauer (2) trugen sich beim 5:0 in die Torschützenliste ein.

Zwei Elfer verschossen
Dabei leisteten sich die Gmünder noch den Luxus zwei Elfmeter zu verschießen: Freibergs Keeper Alexander Michalik wehrte einen ins rechte Eck flach geschossenen Handelfmeter von Stephan Fichter ab (38.); in der zweiten Halbzeit hielt er dann den Foulelfmeter, den Marius Nuding flach ins linke Eck hatte verwandeln wollen (89.).

Wichtiger als das Ergebnis war, wie sich die Mannschaft präsentierte: trotz sichtbarem Kräfteverschleiß mit aggressivem Pressing und gutem Kombinationsfußball. „Man sieht von Spiel zu Spiel, dass die Mannschaft die Vorgaben des Trainers mehr und mehr verwirklicht. Dieses Wochenende war wieder ein Schritt nach vorne“, sagte der aus Backnang gekommene Neu-Normanne Stephan Fichter.

Vier Neue von Beginn an
Insgesamt standen vier Neue in der Startformation: Fichter zeigte dem Gmünder Publikum, dass er mit seiner Routine und Übersicht ein Gewinn für die Mannschaft ist. In der Offensive zeigte Dominik Pfeifer sein hohes technisches Vermögen am Ball. Auch Daniel Stölzel (Innenverteidigung) und Moritz Seltenreich (auf der Sechs), den FCN-Trainer Traub schon als Jugendspieler bei den Kickers trainiert hatte, fügten sich gewinnbringend ins Team ein.

Traub ärgert die Urlaubswelle
Überhaupt nicht gewinnbringend für die Trainingsarbeit in der kommenden Woche ist für Holger Traub der Umstand, dass demnächst sechs Spieler im Urlaub sind. Indem der Gmünder Trainer laut darüber nachdachte, wie man dann überhaupt noch sinnvoll trainieren kann, konnte man seinen Worten mühelos entnehmen, dass ihm der Urlaubsboom mitten in der Vorbereitung gegen den Strich geht.

Rote Karte für Efendi Erol
Erschwerend kommt wohl noch ein Ausfall für die nächsten Testspiele hinzu: Efendi Erol leistete sich in der 90. Minute ein Nachtreten, der Schiedsrichter zeigte gleich die Rote Karte.

So spielten sie:

FCN: Ellermann – Fichter (58. Erol), Funk (65. Widmann), Stölzel, Kolb (68. Glück) – Nuding, Ibrahimovic (53.Werba), Seltenreich (74. Kianpour), Knecht – Bauer (74. Milojkovic), Pfeifer.
Tore: 1:0 Pfeifer (7.), 2:0 Bauer (15.), 3:0 Seltenreich (20.), 4:0 Bauer (40.), 5:0 Milojkovic (80.).

© Gmünder Tagespost 23.07.2017