(dud) Mit einem ungefährdeten 4:0 startete die Gmünder Delegation in den Kampf um den „Henkelpott“. Die Null stand und die Hintermannschaft war nicht sonderlich gefordert. Das Leder lief in gewohnter Form durch die Reihen der Schwerzer-Kicker und die eine oder andere Chance ließ sich gut anschauen. Das übliche Schlampern vor der Kiste blieb wieder nicht aus. Teilweise fahrlässig vergeben.

Gegen den SV Remshalden, gleiches Spiel - gleiches Bild. Die Normannia dominierte mit gutem und überzeugendem Passspiel und kreierte eine Vielzahl an Torchancen. Die Schlampereien im Spielaufbau führten in dieser Partie allerdings auch zu zwei Großchancen der Remshalder. Die Entschärfung war den Defensive im Kader vorbehalten. Bis zu diesem Zeitpunkt im Turnier war die Einhaltung des ausgegebenen Matchplans kein größeres Problem. Mit einem souveränen 5:0 entschied die rot-weiße Normannia das Spiel für sich. Andreas Schunter, in heimischer Schäfersfeldhalle, schien im Großen und Ganzen zufrieden zu sein.

Gegen den SV Zazenhausen blieb die Weste von Lukas Schunter weiterhin absolut weiß. Das spielerische Element ließ etwas nach und die Partie musste mit viel Stückwerk bestritten werden. Das Team erkämpfte sich einen verdienten 2:0 Erfolg und stellte die Weichen auf „Halbfinale“.

Der TV Neuler war nach einem „Kniff“ aus der Trainerkiste ohne Chance. Andi Schunter stellt die Anfangsformation taktisch etwas anders auf und die Tormaschinerie lief. Leider, und das scheint ein kopierbarer Standardsatz zu sein, blieben wieder unheimlich viele Torchancen ungenutzt auf der Strecke. Das 5:0 gegen den TV war hochverdient. Das Halbfinale war erreicht !

Schöner kann es nicht sein, der Halbfinalgegner war der Gastgeber. Für die Kids im Trikot der Normannia, die aus Lorch kommen, ein Highlight. Die Lorcher wehrten sich tapfer gegen die marschierende Normannia. Der offensive Druck war nach geraumer Zeit allerdings so groß, dass die Lorcher Hintermannschaft in schneller Abfolge zwei Treffer hinnehmen musste. Die Normannia pflasterte sich verdient den Weg ins Finale.

Der Gegner kam aus dem anderen Teil des Remstales. Die Mannschaft vom TV Weiler/Rems erkämpfte sich den zweiten Startplatz im Finale. Mit einem überzeugenden 4:0 im Endspiel sicherte sich das Team von Coach Schunter den „Henkelpott“. Wenn das bisherige Turnier auch gut verlief, setzte die Schwerzer-Truppe im Finale nochmal einen  Leistungsbrocken drauf. Verdienter Turniersieg und jede Menge Freude im Normannia Lager.