(bie) Leider scheiterte das Team knapp am letzen Sonntag in Schrozberg. Das krankheitsbedingt nicht vollständige Mannschaft ging trotzdem hochmotiviert in das Turnier. Der erste Gegner hieß Kupferzell. Die Normannen kontrollierten das Spiel und hatten Chancen. Nach einem Eckball gingen jedoch die Kupferzeller mit dem ersten und gefühlt einzigen Torschuss in Führung. Danach spielte sich praktisch alles in der Hälfte der Kupferzeller ab, doch der Ausgleich gelang nicht mehr.

Eine spannende Partie lieferten sich die Jungs auch mit dem Tagessieger Feuerbach. Die Gmünder hatten mehr Ballbesitz, einige Chancen, und man trennte sich nach einem sehr guten, taktisch geprägten Spiel torlos. Gegen Köngen dann entfaltete sich ein schnelles Offensivspiel, die Gmünder setzen den Gegner unter Druck. Das war ein klarer, verdienter Sieg mit 2:0.

Auch gegen SGM Iptingen/SpVgg Mönsheim ging die Normannia dominant ins Spiel und auch in Führung, dann jedoch gewann der Gegner mit robusten Aktionen die Oberhand und kam zu einigen Möglichkeiten. Es fiel einigermaßen verdient der Ausgleich und unsere Jungs gaben nochmal Gas. Leider gab es nach einem Eckball in der wirklich allerletzten Spielsekunde den Siegtreffer für Iptingen/Mönsheim - Pech gehabt.

Gegen TSV Kuppingen dann hatte man immer noch die Chance, mit einem Sieg weiterzukommen. Die Gmünder waren auch überlegen und bewegten sich die meiste Zeit in der gegnerischen Hälfte. Dann jedoch, nach einem Konter, machten die Kuppinger das leider einzige Tor des Spiels.

Ausgeschieden, schade, weiter geht es. Das Erreichen dieser insgesamt sechsten Runde von acht ist ein schöner Erfolg.