(dud) In Böbingen lieferten die Kicker vom Schwerzer eine Partie ab, dass dem Trainerteam die Argumente ausgingen. Um Trainer Andi Schunter zu zitieren, „das beste Spiel seit seinem Amtsantritt“. Die Mannen in Rot-Weiß trafen auf einen starken Gastgeber aus Böbingen.


Die Gastgeber attackierten die Normannen bereits früh und stellten das Aufbauspiel der Gmünder vor Herausforderungen. Genau an diesem Tag zeigten die kleinen Normannen ihr Können. Die Kicker, am Wochenende noch deutlicher Kritik ausgesetzt, lieferten eine fehlerfreie 1. Hälfte ab. Die Mittelfeldachse wurde munter durch die Abwehrreihe in Szene gesetzt und spielte jeden Angriff mit einem schnellen Tempo sensationell heraus. Es entwickelte sich eine flotte Partie. Die Böbinger verteidigten mit viel Leidenschaft und kämpften tapfer gegen die Normannia-Offensive. Nach 16 Minuten eröffnete Marian Grau die „Tormaschine“. Böbingen hatte es seinem starken Keeper zu verdanken, dass das Ergebnis nach 10 Minuten nicht schon auf 4:0 stand. 

Er entschärfte 4-5 Chancen, die die kleinen Schwerzer-Kicker toll herausgespielt hatten. Die Mannschaft von Andreas Schunter spielte die 1. Halbzeit in einem wirklich enormen Tempo. Jeder Pass kam an, jeder offensive Aktion brachte Gefahr vor das Böbinger Tor und es gab ausnahmslos keinen Spieler, der nicht für den Erfolg seine Teams alles gab. Bereits in der Halbzeitansprache zollte das Trainerteam seinen Mannen das nötige und verdiente Lob. Lukas Schunter, sonst immer zwischen den Pfosten zu finden, avancierte zum Torschützenkönig des Tages. Seinen ersten Treffer landete er in der 22. Minute und stellte den Halbzeitstand von 2:0 her. Nach dem Wechsel drehten die Normannen vollständig auf. 

Lenni Sing ging an diesem Tag in seiner Mittelfeldrolle komplett auf und schraubte das Ergebnis auf 3:0 in der 31. Minute nach oben. Kombinationen, die sonst nicht reibungslos abliefen, gelangen den Gmündern im Minutentakt. Der tapfere Böbinger Keeper hatte alle Hände voll zu tun, den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Für den Chronisten ist es schwer in so einem Bericht nicht jeden einzelnen Spieler zu erwähnen. Jeder einzelne Kicker hätte es an diesem Tag allerdings verdient gehabt, hier eine Erwähnung vorzufinden. Lukas Schunter mit 2 Treffern und Samuel Sommer mit 2 Treffern stellten die Weichen auf den 7:0 Erfolg. 

Das Ergebnis täuscht etwas über die Leistung der Gastgeber hinweg. Den Gastgebern muss für die gezeigte Leistung ein Kompliment ausgesprochen werden und sicherlich als ein ernsthafter Gegner eingestuft werden. Die Normannia spielte definitiv an diesem Tag ihr bestes Spiel in der bereits vergangenen Vorrunde. Mit dieser tollen und beeindruckenden abgelieferten Mannschaftsleistung sicherten sich die Kicker die Herbstmeisterschaft und schloss eine gute Qualirunde entsprechend stilvoll ab.

Die mitgereisten Fans bejubelten Ihre Kicker und zollten den Jungs den gebührenden Respekt.