(dud) Andreas Schunter und Stefan Dudium sind sich im Klaren, dass die jüngeren Jahrgänge in der Halle sich schwer tun. Ziel der Hallenrunde ist es, den großen Teams auf die Füße zu stehen und für Überraschungen zu sorgen. Mit diesem Ziel war Bargau der erste Meilenstein für beide Teams. 


Morgens zu unbürgerlichen Zeiten rückten die ersten 7 Spieler in der Halle an und leisteten ein tolles Pensum ab. Das Team hatte erst ein Hallentraining hinter sich und war an dem Vormittag erstmals unter Wettkampfbedingungen auf dem Parkett. Im ersten Spiel taten sich die Jungs schwer und fanden nicht sofort in die Partie. Von Minute zu Minute ging es aufwärts. Das Team nahm sich der Sache an. Ein Jokertor brachte den ersehnten Dosenöffner des Tages. 1:0 im ersten Spiel gegen Böbingen 2. Spielerisch besser, aber in der Verwertung der Chancen war etwas Verbesserungsbedarf. Bereits in der zweiten Partie gegen das Team aus Heuchlingen deutete sich eine gewisse Hallenqualität in den Reihen der Normannia an. Zur rechten Zeit, zwar unverdient, schlich sich dann ein negatives Ergebnis in die Statistik der Schwerzer-Kicker. 

Gegen die starke Truppe aus Herlikofen war das Ergebnis zu Gunsten der anderen. Ein kleiner Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft führte zum 0:1 Rückstand, der leider aufgrund fehlender Ruhe vor dem Tor nicht ausgeglichen werden  konnte. Dieser Dämpfer tat gut. Das letzte Spiele wurden gegen Strassdorf 2 bestritten und die Dominanz wurde wieder sichtbar. Ein Dämpfer zur rechten Zeit fokussiert den Betrachtungswinkel wieder schnell und hat das Team augenscheinlich auch nicht aus der Bahn geworfen. Nächste Woche gilt es den guten Platz in der Tabelle für ein Weiterkommen zu festigen.

Nachmittags rückten die nächsten 7 Jungs der U10 in die Fein-Halle ein. Der gleiche Gedanke „das Weiterkommen“ trieb den jungen Haufen an. Im Verlaufe des Turniers spielte das Team sehr sehr ordentlichen Fussball und der Ball lief öfters gefällig durch die Reihen. Bedis Eyüpoglu hatte einen absoluten Sahnetag. Er führte seine Truppe mit einer tollen kämpferischen Leistung an und selbst bei der Niederlage wurde der Kopf oben behalten. 

Zwei Unentschieden, wo einfach das Leder nicht in die Kiste wollte, waren die ersten und guten Partien. Lorch wurde ein kleiner Stolperstein mit einer 0:1 Niederlage. Das Fazit aus den ersten 3 Begegnungen war, dass wir in keinem Spiel den Faden aus der Hand gegeben hatten. Alle Spiele hätten gewonnen werden können. Letztlich stehen nach einem überzeugenden Sieg gegen Iggingen 5 Punkte zu Buche und eine gute Ausgangssituation.

Beide Teams sind verdient in einer guten Ausgangssituation für den kommenden Samstag.
Toller erster Hallentag.