(rei) Von Beginn an zeigten beide Teams ein munteres Spiel mit sehr hohem Tempo, Spielwitz und schönen Ballstafetten. Beide Abwehrreihen waren extrem gefordert aber ließen kaum Chancen des Gegners zu. Der Bann wurde dann nach ca. 8 Minuten durch einen wunderschönen Heber über die komplette Eislinger Abwehr zum 1:0 für die jungen Normannen gebrochen. 


Immer wieder rollte nun die Angriffswelle auf das Eislinger Tor zu. Meistens war jedoch ein Fuß,  Latte/Pfosten oder der Eislinger Torspieler dazwischen und verhinderten somit ein höheres Endergebnis.

Die Kids konnten die Vorgaben des Trainerteams, wie kurze Ballkontaktzeiten, hohes Spieltempo und schnelles Gegenpressing größtenteils sehr gut umsetzen, und somit war der  8:2 Sieg   auch in dieser Höhe verdient.
Insgesamt kann das Normannia Trainerteam mit der Umsetzung der Spielphilosophie hoch zufrieden sein. 

Spieler und Trainer freuen sich nun auf die bevorstehend Hallensaison. Dort warten gute und  hoch qualifizierte Turniere auf die Trainer und die Jungs. Und man kann gespannt darauf sein, wie sie es lösen werden.